Privileg 22512

Die Waschmaschine springt durch die Waschküche. Die Fehlersuche ist leider nicht so einfach.

Privileg 22512

Im April 2008, also vor mehr als 11 Jahren, habe ich eine neue Waschmaschine von Quelle für 330€ gekauft. Heute gibt es diese Firma nicht mehr. Sie hat eine 5kg Trommel mit 1200 U/min und hat bisher gute Dienste geleistet. Das sind ungefähr 2,42€ pro Monat.
Seit einiger Zeit läuft der Motor aber nicht mehr richtig. Zuerst schien es, als würde es ein Problem mit dem Schleudern sein. Am Ende war es aber doch ganz anders.

Frontansicht

Dies ist eine sehr einfache Maschine. Eine kleine Platine, eine Trommel, ein paar Ventile und ein Wechselstrommotor mit Kohlebürsten.

Problem

Mitten im Waschgang bleibt das Programm stehen. Ein Fehler ist nicht zu sehen, obwohl diese sogar einen Anzeigen kann.
Bei näherer Betrachtung scheint sie sehr zu springen. Demnach sah es nach einer Unwucht aus.
Ein Schleudergang ohne Wäsche lief aber super und die Maschine vibrierte kaum. Sie lief sehr rund.

Lösungsversuche

Stoßdämpfer

Die Trommel hängt noch sicher in den Federn. Nach unten hin ist sie mit Stoßdämpfern gedämpft. Hier habe ich Ersatz gesucht und welche bei Ebay gefunden, die laut Händler auch passen.
IMG_20190815_175352
Mit der Herstellerangabe auf der Front kann man nicht viel anfangen. Viel mehr mit der genauen Typenbezeichnung in der Tür.

Die Stoßdämpfer habe ich dann getauscht und mir die alten angeschaut. Von der Bewegung waren die ungefähr gleich und ich konnte keinen merklichen Verschleiß feststellen. Hier dachte ich mir schon, dass das Problem wahrscheinlich nicht ausgestanden ist.

Kohlebürsten

Genauso war es auch. Die Maschine machte immer noch Probleme und sprang wild umher.
IMG_20190817_200557
Dies ist eine Bürste. Diese lässt sich nur mit Gehäuse tauschen. Hier habe ich einen Händler gefunden, der die passenden hat. Die Bezeichnung auf dem Motor hat die Suche vereinfacht.
motorschild
Nun habe ich versucht die alten Kohlen auszubauen. Leider hatte ich aber keine Nuss für die Schraube. Es war weder 6 noch 5mm. So musste es dazwischen liegen. Bevor es weiter gehen konnte musste ich also neue Kohlen und eine Nuss kaufen.
Dann ging es erstmal für eine Woche in den Urlaub. Danach sind die Bauteile hoffentlich da.
Leider war nur die Nuss im Briefkasten. Die Kohlen brauchten noch einen Tag, da sie mit Warensendung verschickt wurden.
Als ich die Kohlen ausgebaut hatte, war ich nicht mehr sehr davon überzeugt, dass diese das Problem sind.
motorkohle_alt
Die neue Motorkohle ist zwar deutlich länger aber auf der Alten ist noch genügend Graphit vorhanden.
motorkohle_neu

Als ich beide getauscht hatte und die Maschine wieder lief, war das Problem dennoch nicht gelöst.

Lösung?

Da nicht das Schleudern das Problem ist, sondern ein appruptes hochdrehen, konnte es nur etwas mit der Motorsteuerung sein.

Diagnose

Die Waschmaschine hat einen Diagnose Modus.
kn-pfe

  1. Drehschalter auf ersten Punkt (95°) stellen
  2. Extra spülen und Start/Pause gedrückt halten
  3. Wenn alle Leuchten nacheinander blinken Tasten loslassen.

Nun kann man den Drehschalter weiter drehen und bei jedem Punkt wird ein Teil der Maschine getestet. Auf Punkt 10 wird dann ein Fehlercode mit der Leuchte im Start/Pause Taster angezeigt. Erst die zehner Stellen in Rot und dann die einer Stellen in Grün.
Hier kam bei mir 52 raus. Laut Internetforen deutet das auf ein Fehlendes Drehsignal des Motors hin.

Der Tacho

Zur Messung der Drehgeschwindigkeit hat die Maschine einen Tacho auf dem Motor eingebaut. Wenn der Motor dreht, wird eine Spannung in der Spule induziert. Hier ensteht eine Wechselspannung die auf der Platine einfach gleichgerichtet und mit einem Kondensator geglättet wird.
Die Spule muss einen Wiederstand von 180Ohm haben.
Tacho
Der Tacho ist am Ende auf den Motor gesteckt und die gelben Kabel werden in einen Stecker geführt. Hier kann man gut die Spule des Tachos messen.
Dieser schien anfangs auch ok. Der Wiederstand passte.
Deshalb habe ich dann die ganze Plantine ausgebaut um hier einen Fehler zu finden.
IMG_20190827_151752
tacho_platine
Auf der Platine kommt der Tacho hier an. Hier kann man gut die Diode für die Gleichrichtung sehen. Die Platine sieht noch sehr gut aus. Es war nur ein bisschen schwarzer Dreck an einer Ecke. Aber eine Beschädigung an elektrischen Bauteilen war nicht auszumachen.

Dann habe ich alles wieder eingebaut und die Maschine nochmal laufen lassen. Der Fehler trat wieder auf und sie ist so stark gehüpft, dass die Abdeckung für das Waschmittelfach abgefallen ist. Jetzt habe ich wieder den Tacho gemessen und sie da. Der Wiederstand war im kilo- und megaohm Bereich.
Nun schien es auch Sinn zu machen. Der Motor drehte apprupt während des normalen Waschens hoch. Ohne zu schleudern. Da der Tacho 0 angezeigt hat, drehte sie den Motor schneller bis der Unwuchtsensor die Maschine stoppte.

Spule

spule_mass
Ich habe die Spule abgemacht. Diese ist nur aufgesteckt und mit vorsichtigem hebeln ist sie leicht zu entfernen. Dann habe ich eine neue gesucht und wieder eine bei Ebay gefunden. Der Händler hat auch die Maße angegeben. So konnte ich diese bedenkenlos bestellen.
Die neue Spule kam schnell und ich habe sie durchgemessen. Sie hat genau die 180Ohm und die Maße passen auch.
Nach dem Einbau habe ich sie nochmal gemessen und danach der Diagnose Test mit der Waschmaschine. Beide Tests waren ok.

Test

Nun der erste Test ohne Wäsche. Die Maschine dreht und es gibt soweit kein appruptes andrehen der Trommel.
Danach ein Test mit Wäsche. Nach einer Weile hat es furchtbar verbrannt in der Waschküche gerochen. Der Motor war sehr heiß und ich habe die Spule etwas gelöst. Es könnten auch die Kohlen sein, aber die sollten durch die vorherigen Testläufe schon eingefahren sein.

Der erste Waschgang lief erfolgreich durch. Hoffentlich bleibt das für die nächsten 11 Jahre auch so.

Update

Nach ca. zwei Wochen läuft die Waschmaschine immer noch. Der Gestank von den Kohlen hat sich auch gelegt. Auf die nächsten 11 Jahre!